Heute morgen war ich mal wieder mit meinen Freunden brunchen. Ein schöne Tradition! Lecker! Zum Ende der Gaumenfreunde gehts ans Bezahlen. Die Tradition in Deutschland hat sich dahin bewegt, dass bei einer größeren Gruppe von Personen direkt getrennt bezahlt wird. In der Türkei (aber natürlich auch in hier in Deutschland) wird gefragt: „Geht das zusammen oder getrennt?“ ~ „beraber mi ayrı mı?“

Antworten die Gäste mit „ayrı/getrennt“ nennt man das Ganze Alman usulü ödemek. Das ist sogar ein echter Fachbegriff geworden. In einer Restaurantkritik wird beschrieben wie jeder Gast eine Chipkarte erhält und damit individuell bezahlt. Dort wird es als die deutsche Art zu bezahlen bezeichnet.

Es gibt so einige Tischrituale in der Türkei, die häufig zu lauthalsen Diskussionen führen. Geht man als Mann mit einer Frau zum Trinken/Essen, so bezahlt der Mann. Geht man mit der Familie, so bezahlt der Papa. Geht man mit einem Geschäftspartner, so bezahlt derjenige, der zum Essen geladen hat. Jedoch sollte der Eingeladene seine Brieftasche höflicherweise zücken. Geht man mit Freunden, kann es zu diesen lauthalsen Diskussionen kommen. Je nach dem wer wen zuerst zum Essen eingeladen hat… Aber gütlich einigt man sich beim Alman usulü. Dabei sollte man erwähnen, dass das nicht negativ gemeint ist. Die Türken haben hohen Respekt vor der deutschen Kultur und übernehmen diese bei Bedarf auch. :-) Ãœbrigens, in Deutschland ist es gar nicht so lange her, dass man feste Regeln beim Bezahlen hatte. Eine Sendung auf SWR2 berichtet sehr schön darüber (auch als Podcast).

Wie sind eure Erfahrungen?

Print Friendly