Wie ich heute früh im Radio gehört habe ist just heute Internationaler Tag der Migranten (offiziell). Funkhaus Europa macht den ganzen Tag Berichte dazu und fragt das Publikum nach ihrer Meinung.
Ist lustig, denn eigentlich sind wir immer irgendwie Migranten, oder? Ein deutschstämmiger Hörer meinte, dass er sich als Rheinländer im Münsterland migrieren musste.

Ähnliches hab ich auch erlebt: bin im Ruhrgebiet
geboren mit türkischem Pass, im Rheinland aufgewachsen, im
Schwabenländle studiert und gearbeitet… jetzt wieder zurück im
Rheinland…  dabei spielt natürlich immer der türkische Hintergrund eine
Rolle, aber das kennt ihr sicher, oder?

Viele fragen dann, „ja aber wo ist denn nun deine Heimat?“ Für mich ist einfach der Weg die Heimat.

Wie ist es bei euch? Was ist eure perönliche Migration?

P.S.: letztens bei Hart aber Fair

Print Friendly