Da sind wir aber stolz. In einem Artikel des Tagesspiegel sind wir erwähnt worden. Wir kleinen Blogger. Der Artikel beschäftigt sich mit dem Thema Koch-Blogger:

…Die Anonymen Köche (anonymekoeche.net) zum Beispiel gewannen mein Herz, als sie die Zubereitung eines Fasans, den der Nachbar geschossen hatte, beschrieben, Schritt für Schritt, mit einer Euphorie, die einen mitfiebern ließ beim Lesen, die einen hoffen ließ und schmecken und riechen – bis der Eintrag mit einer Elegie auf die Sauce zu Ende ging: „Die Sauce war das Beste. Aber der Vogel war zäh wie Sau.“

Das ist ein Charakterzug der Blogger, der Kochbuchautoren fehlt: Keiner von ihnen würde verhehlen, wenn ein Rezept zwar Eindruck macht, aber nicht funktioniert. In Kochbüchern sieht immer alles super aus – um sich nicht selten beim Nachkochen als fades, amorphes Etwas zu erweisen.…

Sehr nett geschrieben und ein Verweis auf unseren Blog. Danke. Wir können uns nur der Leidenschaft anschließen. Ach wenn wir doch mehr Zeit hätten…

Print Friendly