Tarhanamehl

Neulich hat mir meine Mutter Tarhana aus der Türkei mitgebracht. Das ist eine vergorene und getrocknete Mischung aus Mehl, Yogurt und Gemüse mit der man im Nu eine aromatische und leckere Suppe zaubern kann.

Rezept: Das Tarhanamehl einfach mit kalten Wasser aufgießen (2 gehäufte EL Tarhana und 2,5 Glas Wasser (ca.500ml)) und unter ständigem rühren zum Kochen bringen. Auf niedriger Flamme noch 4 Minuten leicht köcheln lassen und mit einm kleinen Stück Butter (50-80 Gramm), etwas Salz, eine Messerspitze Pul Biber (Chilliflocken) und ein EL Salça (türkischer Tomatenmark) abschmecken. Fertig ist die Suppe!

Als ich dann die Tarhana Çorbası serviert habe, musste ich an die schnelle Zubereitung denken und das es fast so einfach und schnell geht wie bei jeder anderen Tütensuppe auch. Zudem ist Tarhana (das Tarhanamehl) sehr, sehr lange haltbar, wenn man es in einem Baumwollsäckchen trocken und kühl lagert (am besten man hängt es einfach im Keller auf).

Die Zubereitung des Tarhanamehls geht zurück auf die nomadischen Turkstämme. Sie haben diese Art der natürlichen Konservierung genutzt, um eine durchgehend nahrhafte Ernährung für die langen Reisen bei den hohen Temperaturen sicherzustellen. Dabei haben sie wahrscheinlich die Ur-Tütensuppe erfunden.

In der türkischen Küche ist die Tarhana Çorbası sehr beliebt und wird regional unterschiedlich zubereitet. Das Tarhanamehl wird inzwischen auch industriell hergestellt. Man findet Tarhana bei vielen türkischen Lebensmittelhändlern, aber ich bevorzuge natürlich die traditionelle, hausgemachte Version, die man auf lokalen türkischen Märkten findet.

Tarhana Suppe

Tarhana Suppe

So vielleicht hat ja einer von Euch auch Lust auf eine türkische Tarhana Suppe bekommen? ;))

Viel Spaß bei der Zubereitung


Print Friendly