Quelle: Hürriyet

Meze sind kleine Appetithäppchen, die auch als türkische Vorspeisen gereicht werden. Sie entsprechen in Spanien den Tapas oder den im östlichen Mittelmeerraum und im Nahen Osten gebräuchlichen Mezedes.
Türkische Meze dienen aber nicht nur der Appetitanregung vor der Hauptspeise, sie haben auch ihre eigene Daseinsberechtigung. So werden diese zahllosen Meze von einer größeren Gruppe von Menschen gemeinsam genossen und stellen, oft in Verbindung mit Rakı und guter Musik in Tavernen, ein soziales Erlebnis dar.

Wie bei türkischen Vorspeisen üblich sind die meisten einfach und schnell zuzubereiten. Dennoch sind auch anspruchsvollere Rezepte mit dabei, da Meze je
nach Anlass auch aufwendiger ausfallen können. Beim diesjährigen Istanbuler Event 1001 Meze Sofrası wurden 1515 verschieden Meze als Rekord gezählt und ins Guinness Buch der Rekorde eingetragen (hier die Fotos dazu).

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen warmen und kalten Meze. Sie können pikant würzig oder auch angenehm mild ausfallen. So finden sich hier neben vegetarischen Dips und Cremes, die vorrangig aus Joghurt hergestellt werden, auch Salate, Gebäck, sowie Meze aus Gemüse und Gerichte mit Fisch und Fleisch. Die Art der Rezepte ist hingegen sehr unterschiedlich, denn „es ist eher die Situation, welche diese Speise definiert, nicht ihre Art“

[Wikipedia].

Wir haben unter der Kategorie Vorspeisen schon einige Meze-Rezepte. Aufgrund der Wichtigkeit und Stellung dieser Speisen in der türkischen Küche kommen in den nächsten Wochen noch weitere hinzu….also freut Euch darauf!

havuc_yogurt-300x200

Hier bei uns mit Videoanleitung, Havuçlu Yoğurt (Creme aus süzme yoğurt und geraspelten Karotten)

 

Print Friendly