Heute habe ich bei ARTE online gestöbert und bin auf einen netten Beitrag gestoßen: „Mustafas süße Träume„. Es erzählt die Geschichte von Mustafa einem jungen Konditorlehrling aus Gaziantep der davon träumt eines Tages nach Istanbul zu gehen und dort als Baklava-Meister zu arbeiten. Nebenbei wird auch viel Wissenswertes über das sirupgetränkte Dessert und die Tradition drumherum erzählt. Eine wirklich sehenswerte Doku.

Wenn man von Nachspeisen spricht, ist Baklava wohl die bekannteste unter den süßen Köstlichkeiten. Über die Ursprünge des delikaten Gebäcks läßt sich streiten. Klar ist wohl nur, dass Baklava in seiner heutigen Form aus der Palastküche des „Topkapı Saray“ stammt. Heutzutage kommen die besten türkischen Baklavacı, das sind die Konditoren die sich auf Baklava spezialisiert haben, aus der Gegend um Gaziantep. Die gekonnte Herstellung des raffinierten Gebäcks erfordert beste Zutaten, viel Talent und Können. Als Maßstab gilt zum Beispiel, dass die Teigblätter so dünn gerollt werden müssen, so dass man eine Zeitung darunter lesen kann. Im anatolischen Gaziantep, der „Hauptstadt“ des Baklava wird diese Fingerfertigkeit bis zur Perfektion geübt. Übrigens kann man hier die Doku auch noch anschauen… Viel Spaß damit!

 

Print Friendly