Türkische Geschäftsleute haben so eine Eigenart, die ich als in Deutschland aufgewachsener Türke nicht immer nachvollziehen kann. Macht z.B. ein Frisör auf und ist erfolgreich, dann macht nebenan direkt ein 2. oder 3. auf. Das gilt genauso für Döner-Läden, Konditoreien, Autohändler etc. Also wundert euch nicht, wenn ihr das auch in deutschen Städten immer öfter seht.

In Istanbul rund um den Bazaar (Kapalı çarşı) gibt es sogar klassifizierte Straßen.

  • Terziler Cad. = Schneider Straße
  • Kürkçüler Cad. = Pelzmacher Str.
  • Halıcılar Sokağı = Teppichhändler Gasse

Aber was ich hier zugeschickt bekommen hab, ist schon wieder kultig. Aus einer der meist genutzten Zutaten, dem Bulgur, hat ein frecher Unternehmer einfach den Bulgur King  als kleines Restaurant eröffnet. Sogar mit adaptiertem Logo. Ob das damit zusammenhängt, dass sie aus Trabzon sind? Der Lasen-Hochburg…

Bulgur King

…noch ein paar türkische Plagiate.

Print Friendly