Heute will ich euch kurz ein liebe Freundin vorstellen: Bettina. Sie hat zu Beginn von KochDichTürkisch ganz wunderbar die deutsche Seite vertreten. Sie ist sehr sehr interessiert an anderen Kulturen, denn das sieht man schon an den unzähligen Stecknadeln auf der „wobinichallesschonhingereist-Weltkarte“. Daher war es nicht verwunderlich, dass sie von Anfang an Feuer und Flamme für KochDichTürkisch war. Die in ihr schlummernde deutsche Kultur ist so hervorstechend, dass man mit ihr testen konnte, wie bestimmte türkische Rituale oder Geschmäcker auf sie wirkten. Sie war sozusagen unser(e) Versuchskani…-kandidatin. Ein wenig Börek, Sucuk oder auch ganz einfache Köfte. Für sie war es öfters mal der erste Kontakt mit dem Geschmack. Die folgende Reaktion war doppelt spannend. Heute verköstigt sie einige Gerichte auch in ihrer normalen Haushaltsküche. Eine Besonderheit hatte sie bei unserem eingestellten Projekt „SprichDichTürkisch“. Sie war die Sprecherin der türkischen Begriffe mit deutschem Akzent. Das hörte sich immer ganz wunderbar an! Hört selbst (Sezgin ist für die türkische Aussprache zuständig):

Sprache

Die türkische Sprache ist für uns der Schlüssel zur türkischen Kultur. Bei den Rezeptbeschreibung von Mutter oder in Kochbüchern ist die Original-Beschreibung für uns verständlicher. Wir versuchen es in den Beschreibungen und in den Videos dementsprechend rüberzubringen. Außerdem ist es für uns sehr wichtig, dass wir in Deutschland türkisch lernen und sprechen. Es gehört einfach zu unserer Kultur! Dazu gehört es dann auch, dass unsere diakritischen Zeichen im Alltag mitgeschrieben werden – ist auch Kultur! Was ich persönlich nicht unterstütze, ist dieses Sprachwirrwarr wie es leider einige Möchtegern-Turko-Comedians nachahmen und dann als hippe Jugendsprache verkaufen. Das ist Ethnolekt und kann ruhig untereinander gesprochen werden (also zwischen türkischdeutschen), aber nicht im offiziellen Alltag. Man sollte beide Sprachen gut können. Einige ausgewählte Artikel dazu und dann das Interview mit Bettina:

Interview mit Bettina

  • Was ist dein türkisches Lieblingsgericht?
    • ich liebe Köfte! Und einen reichhaltig gedeckten Meze-Tisch.
  • Was verbindet dich mit dem Gericht? Und wie sollte man es zu sich nehmen (Atmosphäre, Anlass)?
    • Mit Köfte verbinde ich laue Sommertage, einen Grill auf dem Balkon oder im Garten, viele fröhliche Menschen und eine sich biegenden Beilagentisch mit allem was das Herz höher schlagen lässt.
  • Wie bereitet man das ganze zu und was ist der Clou (”Püf noktası“) bei der Zubereitung?
    • Hackfleischküchle mit dem gewissen Etwas. Wie ich gelernt habe besteht das aus Kreuzkümmel, Chili und der „anderen“ Petersilie (maydanoz)
  • Und welches ist dein deutsches Lieblingsgericht?
    • Königsberger Klopse, Kässpätzle, eingelegtes Kalbfleisch mit Bandnudeln. Ach ja, und Döner 😉
  • Was machst du bei KochDichTürkisch und was verbindest du damit?
    • „Ich gehöre zu den glücklichen deutschen ehemaligen Kommilitonen, die zu Stuttgarter Studentenzeiten mit türkischen Essen durchgefüttert wurden. Unser Wohlbefinden und Interesse an den Gerichten trug damals zur Gründungsidee bei. Ich war Mit-Namenserfinder, erste Laien-Köchin, Versuchsobjekt, Kritiker, Autor und Stimme des „SprichDichTürkisch“-Testlaufes.
      Allein die räumliche Entfernung zum KDT-Team lässt mich nun nur passiv teilnehmen. Ich bin jedoch nach wie vor Blog-Leser, Nach-Kocher und vor allem Genießer der durch KDT und meine Freunde nicht mehr ganz so fremden und großartigen türkischen Küche.“

Bettina lebt zur Zeit in Augsburg und doziert an der Hochschule der Medien in Stuttgart. Vielen Dank Bettina und wir freuen uns über jedes R was du aussprichst!

Print Friendly