Nilüfer ist Journalistin und hat uns damals über ein Interview kennengelernt. Für den WDR produzierte sie eine Serie mit dem Namen „Meine Woche“ – Geschichten aus dem Alltag von Migranten. Ich durfte was über mich und auch über KochDichTürkisch erzählen. Wir hatten gerade den VideoDreh zu Aşure fertig. Mit der Zeit hat es sich so entwickelt, dass sie ein fester Bestandteil bzw. ein Familienmitglied vom KochDichTürkisch-Team geworden ist. Sie kümmert sich im Hintergrund um Rezepte, Dekorationen bei Foto-Sessions und recherchiert. Ihre Kritik zum Tatort mit Migrationshintergrund ist einer der meistgelesensten Artikel hier. Lest selbst.

Ein wenig knatschig war ich, als Nilüfer mit uns den Içli Köfte Dreh machen wollte. Da ihre eine Heimat Mersin ist, schlug sie uns vor Içli Köfte auf Mersin-Art zu drehen (die sind rund und nicht spitz geformt). Viele Beteiligte waren dabei – Freunde, meine damalige Verlobte und heutige Frau. Es ist ein Super-Dreh geworden und die Köfte schmecken mir heute noch. Jedoch haben wir im Anschluss noch zusammengesessen und Nilüfer hat meiner Verlobten und mir nebenbei ein paar Fragen gestellt. Eine Video-Kamera lief und wir haben es nicht bemerkt. Ein paar Monate später flimmerten die Bilder auf unserer Hochzeit und es kamen für unsere Eltern ungeahnte Geheimnisse zum Vorschein. Verrückt schön. Mit solchen und ähnlichen Aktionen sorgt die gute Seele für herzerfrischende Momente im Leben. 😉

Fotosessions von KochDichTürkisch

Wie ihr bestimmt schon in unseren Artikeln bemerkt habt, ist es eine große Leidenschaft von uns tolle Fotos zu machen. Ob spontan oder arrangiert ist dabei nicht entscheidend. Es hat aber immer irgendwas mit Türkisch sein und und türkischem Essen zu tun. Ein paar Artikel oder Links zu unserer Sammlung findet ihr zum Stöbern unter den folgenden Links:

Interview mit Nilüfer

  • Was ist dein türkisches Lieblingsgericht?
    • Natürlich Batırık. Das ist eine kalte Suppe, die man aber auch in Form von Köftes servieren kann…
  • Was verbindet dich mit dem Gericht? Und wie sollte man es zu sich nehmen (Atmosphäre, Anlass)?
    • Schade, dass es keine Mehrzahl für Heimat gibt, denn mit dem Gericht verbinde ich eines meiner „Heimate“ Mersin. Batırık ist ein typisches Gericht aus der Region Mersin und Silifke. Wir haben das immer an Sommernachmittagen auf dem Balkon gegessen oder wenn wir Bekannte aus Silifke besucht haben.
  • Wie bereitet man das ganze zu und was ist der Clou (”Püf noktası“) bei der Zubereitung?
    • Batırık wird mit den ähnlichen Zutaten wie Kısır zubereitet. Nur werden Tahin und Erdnüsse hinzugefügt. Das Ganze wird dann flüssig mit Granatapfelsirup und Eiswürfeln serviert. Der Duft von geröstetem Tahin gekoppelt mit der fruchtig-sauren Note des Granatapfelsirups als kalte Sommersuppe serviert, das klingt wirklich schräg. Und genau das mag ich an dem Gericht. „Batırık“ bedeutet versunken. Versunken in die Leichtigkeit des Seins, genau wie KochDichTürkisch. d;)
  • Und welches ist dein deutsches Lieblingsgericht?
    • Sauerbraten mit Klößchen und Rotkohl. Dieses Gericht steht für eine weitere Heimat. Es erinnert mich immer an die Bergmannstraße in Gelsenkirchen. Doch das erzähle ich ein andermal…
  • Was machst du bei KochDichTürkisch und was verbindest du damit?
    • KochDichTürkisch ist für mich ein Lebensgefühl. Sie ist eine Art Oase, in der man sich kreativ austoben kann.

Nilüfer genießt zur Zeit ihre Elternzeit. Vielen Dank für ihre tollen Artikel und Ideen. Wir freuen uns auf mehr in Zukunft!  Hier noch die legendären Içli Köfte: 

Print Friendly