Das Wort Joghurt (neue Schreibweise: Jogurt) stammt aus dem türkischen Wort yoğurt, ein Hauptnahrungsmittel vieler Türken. Schon im 6. Jahrhundert v. Chr. sollen Thrakier Joghurt aus Schafsmilch hergestellt haben. Es wird behauptetet, dass die Turkvölker die Milch in den Satteltaschen des Kamels getragen haben. Durch die Temperatur sei die Milch zu Joghurt gegoren. Einer Legende nach soll ein türkischer Arzt die qualvollen Magenprobleme des französischen Königs Franz I. mit Joghurt geheilt haben.

yogurtDoch meine Lieblingslegende über türkischen Joghurt ist genau genommen eine Anekdote. Eine Anekdote um den humoristischen Berufsoptimisten aus dem 13. Jahrhundert über Nasrettin Hoca (auch: Nasreddin Hodscha): Dieser sitzt am Ufer des Akşehir Sees und wirft löffelweise Joghurt hinein. Vorübergehende fragen erstaunt: „Was machst du denn da, Hoca?“. „Ich setze Joghurt im See an“, erwidert dieser lächelnd. „Hoca, das kann doch nie im Leben klappen?“. Nasrettin Hoca erwidert unbekümmert: „Und was, wenn es doch klappt?“

Hinter jeder dieser prosaisch humoristischen Geschichten steckt eine Lebensweisheit. Es sei Eurer Phantasie überlassen, welche „stichfeste“ Lebensweisheit sich nun hinter dieser verbirgt.
Gutes Gelingen beim selbstgemachten Joghurt!
Es wird schon klappen. 😉

Zutaten:

  • 2 Liter Frischmilch
  • 2 gehäufte EL Naturjoghurt von eurer Lieblingsmarke
  • Tontopf oder Stahltopf mit Deckel

 

Zubereitung:

1. Die Milch zum Kochen bringen. Wenn sie kurz aufkocht sofort vom Herd nehmen und auf 42°C bis 45°C abkühlen lassen.
Tipp: Ich benutze nie einen Thermometer, wenn man nach etwa 45 Min den kleinen Finger eintaucht, die Milch noch heiß ist und man trotzdem bis 7 zählen kann ohne dass der Finger brennt, so ist die Temperatur ideal.

2. Jetzt sollte sich ein Rahm gebildet. 2 EL Joghurt hintereinander von der Seite eintauchen und unter den Rahm einrühren ohne den Rahm zu zerstören. Mit einem Deckel verschließen,  in eine Wolldecke umhüllen (vorzugsweise an einem warmen Ort neben der Heizung) und 8 Stunden ruhen lassen. Danach in den Kühlschrank stellen und weitere 16 Stunden unberührt lassen. Je länger sie im Kühlschrank bleibt – ohne sie mit dem Löffel zu stechen – desto stichfester wird sie. Vielleicht kommt der Name „stichfest“ daher. Wir wissens nicht.

Afiyet olsun!

Tipp: Die Menge ist variierbar. Regel: Pro Liter Milch nimmt man einen gehäuften Esslöffel Joghurt.

Noch ein Tipp: Der Joghurt sollte innerhalb von zehn Tagen verzehrt werden. Und nicht vergessen zwei Löffel für die nächste Ladung selbstemachten Joghurt aufbewahren, so wird der Joghurt immer feiner und individueller im Geschmack!

Print Friendly