Startnext_Banner_2013_2Seit über 2 Wochen ist es online. Unser 2. Crowdfunding-Projekt: Buch-App-Laden. Mit dem 1. Projekt auf der Crowdfunding-Plattform Startnext haben wir ja schon sehr gute Erfahrungen gesammelt und uns den Weg für die Produktion des Kochbuchs SOFRAlar geebnet. Nun fragt ihr euch bestimmt, warum wir denn ein 2. Projekt starten – es läuft doch gut?! Bücher verkaufen sich, wir machen ab und zu mal einen Kochkurs oder ein kleines Catering.

Warum ein 2. Crowdfunding-Projekt?

Nun will ich hier ein offenes Wort loswerden, wie es um uns steht. Wir haben mit KochDichTürkisch vor mehr als 6 Jahren gestartet. Es lief sehr lange als Hobby nebenbei und die Brötchen zum Leben haben wir uns von unseren regulären Jobs verdient. Daher kam es auch mal vor, dass wir monatelang nichts geschrieben haben, geschweige denn Videos gedreht. Vor mehr als zwei Jahren hat uns dann der Ehrgeiz gepackt und wir haben beschlossen, dass wir von unserer Leidenschaft – die türkische Küche in Deutschland bekannt machen – leben möchten. Unsere Stärken liegen in der Medienproduktion, Gestaltung und Kochen. Vereint haben wir dies unternehmerisch in unserem eigens gegründeten Verlag (Doyç Verlag).

Damit wir einschätzen konnten, ob das Thema interessant ist, haben wir mit Crowdfunding und unserem 1. Projekt auf Startnext es versucht. Wir hatten und haben einfach privat nicht den finanziellen Rückhalt, um es komplett aus der eigenen Tasche zu bezahlen. Teils machen wir das, aber nicht komplett. Kredite von der Bank sind für uns das letzte Mittel, um die Produktion zu finanzieren. Daher ist auch nun bei dem 2. Projekt die Finanzierung über Crowdfunding ideal.


Unser neues Crowdfunding-Video

Sofralar_Korrekturen_1Hat sich die 1. Auflage vom Kochbuch nicht rentiert?

Die 1. Auflage war für uns einfach auch ein Test, um zu sehen, ob auch ein Publikum abseits von Youtube und Facebook sich für türkische Rezepte interessieren. Der Ausverkauf innerhalb von 5 Monaten hat uns das bestätigt. Der Gewinn ist aber hauptsächlich in Organisation, Vertrieb und Werbung geflossen. Hohe Rücklagen konnten wir davon nicht anlegen. Die Finanzierung durch Crowdfunding ist für uns Bestätigungs- und Finanzierungs-Baustein.  Wir werden die Projekte aber auch so auf jeden Fall umsetzen, weil wir fest daran glauben. Das dauert dann halt alles ein wenig länger. Zur Zeit können wir mit den Erlösen aus dem Shop und den Kochbuchverkäufen ca. 30-50% unseres Lebensunterhaltes verdienen. Den Rest machen wir mit unseren anderen Jobs (z.B. Medienproduktions-Beratung).

Wann gibt es endlich neue Videos?

Die Video-Produktion zu Rezepten ist in letzter Zeit nicht eingeschlafen, sondern hat sich in mehrere Zeitfenster geteilt. Einige Aufnahmen sind schon im Kasten, aber der Schnitt und die Vertonung fehlt. Da wir aber in der Prioritäten-Liste die Kochbuch-Produktion hatten, verschiebt sich die Veröffentlichung. Aber keine Sorge, es kommen neue Videos. Außerdem haben wir auch neue Formate in der Planung.

Was ist an der App so besonders?

In dem Projekt zeigen wir unser iPad-Magazin. Das hatten wir vor zwei Jahren im Rahmen einer Beta-Phase geschenkt bekommen. Nun möchten wir es weiterführen und müssen Lizenzkosten bezahlen. Für uns ist eine idealer Publikationskanal, weil wir die Gestaltung mit all unseren Medienelementen (Bild, Schrift, Ton, Video…) selbst steuern können. Im Buch fehlt uns das Video, auf Youtube das gedruckte Rezept. Außerdem kann man die Inhalte runterladen und muss nicht permanent im INternet sein. Einfach ein gute Lösung. Nun brauchen wir nur noch die Lizenzen.

Was ist so speziell an den Produkten?

Als wir Anfang des Jahres ein Büro gesucht haben, sind wir auf den Laden in Düsseldorf-Flingern zufällig gestoßen. Im hinteren Bereich ein Büro, vorne Schaufenster und Workshop-Breich. Ideal um unsere Produkte aus dem Shop besser auszustellen. Das Publikum in Flingern freut sich schon sehr darauf. Aber was machen unsere Produkte so anders? Die Kochschürzen, T-Shirts, Kalender und Poster sind aus unserer eigenen Schmiede. Die Nazar und Holzlöffel importieren iwr aus der Türkei. Weitere Produkte, die wir ins Sortiment hinzufügen sind Gewürze, Weine, Rakı, Olivenöl, Meze, Konfitüren… Dabei achten wir besonders auf die Herkunft. Die Weine sind z.B. aus der Türkei und es gibt dort Rebsorten, die es nur dort gibt. Wer kennt schon Öküzgözü oder bogazkere?…

Details zu dem Projekt Buch-App-Laden auf Startnext?

Mehr dazu  im Detail auf unserer Crowdfunding-Spezialseite hier oder direkt bei Startnext.

Print Friendly