Mantı frisch gekocht aus dem Brühwasser

Mantı frisch gekocht aus dem Brühwasser

Mantı sind mit einer Hackfleisch-Mischung gefüllte Teigtaschen (auch türkische Ravioli oder türkische Tortellini genannt), die ganz klassisch mit Knoblauch-Joghurt und einer Sauce aus Butter und Paprikapulver serviert werden. Darüber werden, je nach Gusto von jedem selbst, Kräuter wie getrocknete Minze oder Sumak gestreut. Gleichwohl ist mantı inzwischen in der ganzen Türkei und darüber hinaus sehr beliebt sind, ist doch die Region um Kayseri für seine Teigtaschen besonders berühmt. In Kayseri werden sehr kleine mantı geformt, was natürlich viel aufwendiger in der Zubereitung ist und viel Geschick erfordert. Dort musste eine Frau früher, bevor wenn man um ihre Hand anhielt, das Gericht zubereiten um ihr Können unter Beweis zu stellen. Passten 40 kleine mantı in einen Holzlöffel, so galt die Zukünftige als besonders gute Köchin.

Heutzutage gibt es in fast jedem größeren Supermarkt in der Türkei gar fertige Convenience mantı. Hier in Deutschland hat es sich mittlerweile etabliert, das man in Moscheen oder bei besonders geschickten türkischen Hausfrauen frisch handgefertigte mantı kaufen kann, die dann bei Bedarf schnell zubereitet werden.

Video zur Sendung beim WDR

Mantı mit ihrer typischen Taschenform

Mantı mit ihrer typischen Taschenform

Die Teigtaschen lassen sich in vielen Varianten zubereiten und füllen

Natürlich gibt es für dieses Gericht, wie bei vielen Anderen auch, diverse vegetarische Versionen. Fleisch konnte sich früher eben nicht jeder leisten, so entstanden viele Abwandlungen. Mit gekochten grünen Linsen und Zwiebeln, Kichererbsen-Püree oder sogar Reis mit Kräutern gefüllte Teigtaschen. Einige backen die mantı im Ofen bis sie leicht gebräunt sind und kochen sie dann im Wasser. Und in manchen Regionen werden die Teigtaschen sogar mit dem Kochwasser wie eine Suppe serviert. Egal wie man sie auch zubereitet, sie sind immer köstlich 🙂

Übrigens werden sie in der Türkei seit dem 16. Jahrhundert zubereitet und stammen wahrscheinlich aus Zentralasien.

Videoanleitung zu selbstgemachten Mantı und „dedikodu“

Beim WDR im Studio kurz bevor die fertigen Mantı ins Wasser hüpfen

Beim WDR im Studio kurz bevor die fertigen Mantı ins Wasser hüpfen

Hier ist der Link zur Sendung „Daheim und Unterwegs” beim WDR. Diesmal hat Orhan mit René vom WDR mantı zubereitet und gekocht. Übrigens hat er, wie geübte Hausfrauen gleich sehen werden, nicht besonders routiniert Teig ausgerollt… aber seht selber 🙂

In der Türkei ist die Herstellung von mantı nämlich eine Sache der Hausfrauen. Die setzen sich, wie so oft bei aufwendigen Speisen, mit anderen Frauen aus der Familie oder Nachbarschaft zusammen um Massenhaft gefüllte Teigtaschen zu zubereiten. Bei den vielen Händen und den netten Gesprächen, lässt es sich eben schneller und angenehmer arbeiten. Kochen ist eben sehr Kommunikativ und führt zwangsläufig dazu, das weniger geübte junge Frauen und Mädchen schnell dazulernen. Außerdem darf der obligatorische dedikodu (Klatsch und Tratsch) nicht fehlen.

Tipp zum Einfrieren: Die frisch gefalteten Mantı bei 100 °C im Ofen back, so dass sie gerade Farbe bekommen. Dann ist die äußere Haut trocken. Nun in einem Gefrierbeutel umfüllen und in die Tiefkühle legen. Zum Essen einfach tiefgefrorene Mantı in kochendem Salzwasser ca. 6-7 Minuten garen. Genießen!

Ach ja, damit auch das geklärt ist: Es sind türkische Teigtaschen, nicht türkische Ravioli oder Tortellini. Maultaschen werden ja auch nicht schwäbische mantı genannt 🙂


Rezept -Download Smartphone


Rezept „Türkische Teigtaschen mit Joghurtsauce ~ Mantı“

Zutaten

Für den Teig:
  • 500 g Mehl
  • 2 St Ei
  • 1 TL Salz
  • ca. 180 ml Wasser
Für die Füllung:
  • 200 g Hackfleisch (Rindergehacktes)
  • 2 St Zwiebel, gerieben
  • 1 Handv. Petersilie, fein gehackt
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL frisch gemahlener Pfeffer
  • 1/2 TL gem. Kreuzkümmel (Cumin)
  • 1/2 TL gem. Paprikapulver, Edelsüß
  • 1/2 TL getrocknete Minze
Für die Joghurtsauce:
  • 700 g Naturjoghurt
  • 2 St Knoblauchzehen, gepresst
  • 1/2 TL Salz
Zum Anrichten:
  • 100 g Butter
  • 1 TL Paprikapulver oder 2 TL salça (Tomaten -und Paprikamark)
  • Sumach oder getrocknete Minze, nach Belieben

Zubereitung

  1. Mehl in eine Schüssel geben. Salz, Ei und Wasser untermischen und zu einem festen Nudelteig verkneten. Abgedeckt ca. 20 Minuten ruhen lassen.
  2. Zutaten für die Füllung in eine Schüssel geben und gut vermengen.
  3. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche so dünn wie möglich ausrollen. Dann den Teig in 2-3cm große Quadrate schneiden. Auf jedes Quadrat 1/4 TL der Hackfleisch-Füllung geben. Jeweils die gegenüberliegenden Ecken der Quadrate über der Füllung zusammendrücken, so dass kleine „Pyramiden“ entstehen.
  4. Zutaten für die Joghurtsauce cremig verrühren.
  5. Butter in einer Pfanne zerlassen und mit Paprikapulver oder Salça ca. 2-3 Minuten schwenken.
  6. Ausreichend Wasser in einem großen Topf aufkochen, salzen und die Mantı-Teigtaschen ca. 5 Minuten bei mittlerer Hitze darin köcheln lassen. Anschließend in einem Sieb abtropfen lassen und sofort anrichten.
  7. Auf je eine Portion Mantı etwas Joghurtsauce und darüber die Butter geben. Mit getrockneter Minze und oder etwas Sumach garnieren.

Afiyet olsun!

 

Print Friendly