Vor einiger Zeit hat Orhan Nar ekşili ve kayısılı bonfile ~ Rindersteak mit frischen Aprikosen und Granatapfelsauce zubereitet. Je nach Saison verwendet er frische Zuckeraprikosen oder andere reife und süße Obstsorten wie frische Feigen, Nektarinen oder Pflaumen. Dazu macht er manchmal etwas Ofen-Gemüse oder einen frischen Salat. Fertig ist das schnelle und überaus schmackhafte Abendessen! Wie der Zufall es will haben wir zwei Flaschen „Rama Braten wie die Profis“ kostenlos zum Testen bekommen. Rama Braten wie die Profis Original und Rama Braten wie die Profis Olive.

Rama Braten wie die Profis

Sie bestehen aus einer Mischung verschiedener Öle und sollen laut Hersteller perfekt zum braten geeignet sein. Da wir dieses Rezept schon länger mit Euch teilen wollten, haben wir es als perfektes Test-Rezept ausgesucht 🙂 Wie viele ja schon wissen, kann man Butter nicht zum Anbraten verwenden. Butter gibt Fleisch, Gemüse und Saucen aber viel Aroma, weshalb man es oft zum Schluss in die Pfanne zum Angebratenen gibt um den Geschmack abzurunden.


 

Nun der Test

Tatsächlich lässt sich Rama Braten wie die Profis Original sehr hoch erhitzen, wodurch man eine wundervolle Farbe auf das Fleisch bekommt (siehe Fotos). Dabei hat es kaum gespritzt, was wenn man andere Öl verwendet nicht der Fall ist. Da Orhan aus dem Bratenfett dann auch die Granatapfelsirup-Sauce mit frischen Aprikosen zubereitet, hat der Öl-Mix gut das Aroma der Sauce abgerundet. Also alles in allem für das Rindersteak mit frischen Aprikosen eine feine Sache Mit dem Rama Braten wie die Profis Olive haben wir am nächsten Tag noch Auberginenschnitzel gemacht, die auch ganz gut geworden sind. Wobei ich persönlich das normale Olivenöl (nicht Natives, sondern raffiniertes Olivenöl) zum Anbraten bevorzugen würde, um noch mehr Olivenöl-Aroma zu bekommen. Ein Menemen ist auch sehr gut gelungen.Steak in der Pfanne


Kurz und heiß anbraten

Kurz und heiß anbraten

Hier das Rezept: Nar ekşili ve kayısılı bonfile ~ Rindersteak mit frischen Aprikosen und Granatapfelsauce

Zutaten (für 2-4 Personen)

Für das Steak

  • 300-400 g Rindersteak
  • Salz und Pfeffer (frisch gemahlen) zum Abschmecken
  • frisch gemörsertes Piment
  • 1-2 EL Rama Braten wie die Profis

Für die Aprikosen oder Feigen:

  • 6-7 reife Zuckeraprikosen (oder 3 reife Feigen, gewaschen und geviertelt), gewaschen, entkernt und geviertelt
  • 2 EL guter Granatapfelsirup (Nar Ekşisi) (Alternativ 2 EL Aceto balsamico, 1 TL Honig und etwas Zitronensaft)
  • frisch gemahlenes Salz und Pfeffer zum Abschmecken

Zubereitung

  1. Das Rindersteak mit Salz, Pfeffer und Piment würzen und bei 90-100 °C in den Ofen geben bis etwa 60 °C Kerntemperatur erreicht ist (am besten mit einem Bratenthermometer messen). Diese Methode nennt sich Rückwärts braten.
  2. Je nach Dicke wird das Fleisch kurz und heiß in Rama braten wie die Profis angebraten. Anschließend bei mittlerer Temperatur auf die gewünschte Stufe (rosa, medium, durch etc.) garen. Lässt man es danach noch auf einer warmen Servierplatte etwas ruhen, ist der optimale Garpunkt erreicht.
  3. Dann die Aprikosen-Schnitzen (oder anderen Früchte) in der heißen Fleisch-Pfanne mit dem restlichen Öl 1-2 Minuten heiß anbraten, mit Granatapfelsirup ablöschen, vorsichtig schwenken und abschmecken. Früchte mit einem Löffel auf dem aufgeschnittenen Steak anrichten, die restliche Sauce darüber verteilen und sofort servieren.

Fertig st das Rindersteak mit frischen Aprikosen und Afiyet olsun!

 

Das Rezept als Bildabfolge