sadrazam_lokumu_KDTManchmal braucht man einfach nur mal was Leichtes als Süßigkeit. Da ist dieses kleine Vergnügen des Wesirs (Sadrazam Lokumu) absolut der Hit. Der Sadrazam war im Osmanischen Reich die leitende Kraft für alle Staatsangelegenheiten. Zu Beginn wurden sie Wesir (tr. vezir) bezeichnet, später dann Sadrazam. Die Süßigkeit heißt auch „Sadrazam kavuğu“ oder „Şehrazat lokumu“. Es muss also irgendwie aus den herrschaftlichen Küchen entstanden sein. Die Form erinnert wirklich an den „kavuk“, das sind die Kopfbedeckungen, die auch signalisierten welches Amt man innehatte. Die Scheherazade war die Tochter des Wesirs und bekanntlich die Ur-Erzählerin von 1001 Nacht. Der Begriff Lokum leitet sich vom Arabischen „rahat-ul hulküm“ ab und bedeutet „eine Wohltat für den Rachen/Gaumen“. Also alles sehr orientalisch, sagenumwoben und wieder sehr bildlich beschrieben. Ich mag das einfach, wie es zu diesen Rezeptnamen kommt.

TV-Auftritt im WDR

Am 18.12.2015 durfte ich Sadrazam Lokumu live im WDR präsentieren. Es war eine wundervolle Sendung, denn am Ende haben wir noch gewichtelt und die Zuschauerin Sandra hat unsere türkischen Kochlöffel erhalten. Leider hat in der Sendung die Zeit zum Backen des Teiges nicht gereicht und ich konnte das Eintunken in Milch und Kokosraspel nicht zeigen. Das könnt ihr aber unten im Rezept nachlesen. Die Fotos sind von Arman (Grafist.de) und das Rezept erschien auch in unserem 3. Kochbuch Türkei vegetarisch.

sadrazam_lokumu_KDTRezept zu Sadrazam Lokumu

Zutaten

  • Für die Creme-Füllung
    • 500ml Milch
    • 4 EL Mehl
    • 100g Zucker
    • 1 pk Natürliches Bourbon-Vanille Aroma
  • Für den Bisquit
    • 4 Eier
    • 200g Zucker
    • 1 Backpulver
    • etwa 190g Mehl
  • ca. 400ml Milch zum Befeuchten
  • 100-120g Kokosraspel

Zubereitung

  • In einem kleinen Topf Milch, Mehl und Zucker mit einem Schneebesen verrühren. Den Herd anmachen, bei mittlerer Hitze unter ständigem rühren aufkochen bis die Creme eindickt. Die Bourbon-Vanille einrühren, beiseite Stellen und abkühlen lassen. Ab und zu umrühren.
  • In der Zwischenzeit Eier und Zucker mit dem Mixer schaumig rühren. Backpulver und Mehl dazu geben und weiter rühren. Backblech mit Backpapier auskleiden, den Teig eingießen und glatt streichen. Im vorgeheizten Ofen bei 190°C ca. 10-15 Minuten backen bis der Bisquit-Teig leicht Farbe bekommt.
  • Backblech aus dem Ofen nehmen, einmal der Länge nach durchschneiden und dann samt Backpapier der Länge nach aufrollen. Man kann dafür ein Geschirrtuch nehmen, damit man sich nicht die Finger verbrennt. Durch das Aufrollen mit dem Backpapier kann der Dampf nicht entweichen und der Biskuit bliebt feucht und reißt nicht.
  • Nachdem der Bisquit abgekühlt ist wieder entrollen, wenden und das Backpapier vorsichtig entfernen. Die Creme-Füllung gleichmäßig auf beide Teigstücke verteilen und jeweils der Länge nach aufrollen. Im Abstand von 2,5cm kleine Stücke abschneiden. Milch zum Befeuchten in eine Schale und Kokosraspel auf einen Teller geben. Die kleinen Biskuit-Röllchen ganz kurz in die Milch tauchen und dann in den Kokosraspeln wenden. Auf einem Servierteller anrichten und servieren.
  • Tipp: Wenn man den Teig nach dem Backen einfach der Länge nach aufrollt, ohne zu schneiden, dann die Creme gleichmäßig verteilt und aufrollt, erhält man eine große Bisquitrolle statt zwei Kleine.
  • Variante: Auf Wunsch kann man die Sadrazam Lokumu mit gehackten, ungesalzenen Pistazien, geschmolzener Schokolade oder Früchten garnieren.

Download fürs Smartphone

Zum Kaufen

Tahta Kaşık ~ der klassische türkische Kochlöffel

Türkei vegetarisch, Kochbuch