Moussaka gibt es natürlich auch in der türkischen Küche. Aber es wird ein wenig anders zubereitet. Der Begriff Moussaka kommt aus dem Arabischen und bedeutet frei übersetzt verwässert (Arab.: سقعة musaqqaʿa, TR: sulanmış). Das spiegelt sich auch in vielen Rezepten aus den unterschiedlichsten Ländern bzw. Gebieten her. Es wird angerichtet im arabischen Raum, in der Türkei, auf dem Balkan und auch in Griechenland. Wobei die arabisch-türkischen Varianten nicht immer Aubergine und Hackfleisch als Basis haben, sondern auch mal Zucchhini, Kartoffeln oder Blumenkohl die Hauptdarsteller sind. Auch ohne Fleisch. Die in Deutschland bekannte  Version mit Bechamèl-Sauce ist die griechische Art ein leckeres Moussaka zu kreieren. In der Türkei wird es auch *oturtma* bezeichnet und auch in der Pfanne zusammengesetzt. Aber dort so gut wie immer ohne Bechamèl.

TV-Auftritt & Video

  • am 30.08.2016 hat Orhan das Gericht gemeinsam mit einer Zuschauerin zubereitet

 

moussaka_20160826-22_KDT

Rezept Griechisches Moussaka

Das Moussaka der griechischen Küche ist wohl das Bekannteste. Das Geheimnis ist hier die knusprige Kruste, die mit leckeren Brotkrumen und Käse angereichert wird. In kleinen Portionen als Meze ist es sehr beliebt. Als Hauptspeise wird es mit Reis oder Brot serviert.

Zutaten

  • 3 St Auberginen, in 1cm dicke Scheiben geschnitten´
  • 1-3 EL Öl, zum Anbraten
  • 400 g gemischtes Hackfleisch (Lamm-Rind)
  • 1 St große Zwiebel, klein gewürfelt
  • 2-3 St Knoblauchzehen, grob gewürfelt
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Salça (eine Mischung aus Paprika- und/oder Tomatenmark)
  • 1 TL Paprikapulver (edelsüß)
  • 1 TL Salz
  • 1/2 TL frisch gemahlener Pfeffer
  • 1/2 TL frisch gemahlener Piment
  • 1/2 TL frisch gemahlener Kreuzkümmel (Cumin)
  • 1/2 TL frisch gemahlene Koriandersamen
  • 1 Prise Zimt
  • 400 g geschälte Tomaten aus der Dose
  • 50 g Kaşar Käse (gerieben)
  • 1-2 St. Lorbeerblätter
  • 1/2 Bund Petersilie, grob gehackt
  • 500 g Kartoffeln
  • 50 g Semmelbrösel
  • 1 Zitrone
    Für die Bechamelsauce:
  • 125 g Butter
  • 400 ml Milch
  • 3-4 EL Mehl
  • 1 Prise Muskatnuss

Zubereitung

  1. Auberginen und Kartoffeln in Scheiben schneiden und portionsweise in sehr heißem Öl kurz anbraten oder frittieren. Auf Küchenpapier abtropfen lassen, damit das überschüssige Fett abläuft.
  2. Parallel in einer beschichteten Pfanne mit Olivenöl die Zwiebeln dünsten, dann den gehackten Knoblauch dazu. Nun das Hackfleisch hinzufügen und einige Minuten unter ständigem Rühren leicht anbraten. Dann erst das salça unterheben und anschließend alle Gewürze in die Pfanne zum Hackfleisch geben. 1-2 Minuten später die geschälten Tomaten und die Lorbeerblätter hinzufügen, umrühren und 5-6 Minuten leicht köcheln lassen. Zum Schluss die gehackte Petersilie unterheben und vom Herd nehmen. Die Lorbeer-Blätter später rausnehmen.

Die Bechamelsoße

  1. Die Butter in einem großen Topf bei mittlerer Temperatur zum Schmelzen bringen. Das Mehl portionsweise zur Butter geben und immer wieder mit dem Schneebesen verrühren. Dabei leicht anrösten und wieder Mehl dazu geben.
  2. Die zimmerwarme Milch langsam zur Creme geben und weiterrühren. Nicht zu schnell. Dann mit Muskat, Salz und Pfeffer würzen. Den Saft einer Zitrone dazugeben und die Bechamel quellen lassen.

Das Moussaka schichten

  1. Eine Auflaufform mit Butter oder Olivenöl beschichten und mit ein wenig Semmelbröseln auslegen. Die Kartoffeln fächern, bis der Boden komplett bedeckt ist. Den geriebenen Käse darübersträuen.
  2. Nun die Hälfte des Hackfleischs gleichmäßig als nächste Schicht verteilen. Dann die Auberginenscheiben deckend darüberlegen. Den Rest Hackfeisch weiter schichten.
  3. Zuletzt über den gesamten Auflauf die Bechamelsoße geben und glatt streichen. Den Rest gerieben Käse und Semmelbrösel als oberste Schicht abschließen. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen, dann das Moussaka bei 175 Grad für 30-45 Minuten backen. Fertig!