köstlich

/Tag:köstlich

Türkische Teigtaschen mit Joghurtsauce ~ Mantı ~ Rezept & Video

By | November 25th, 2013|Hauptspeise | ana yemekler, Rezepte+Kultur, Teigwaren | hamur işleri, TV|

 

Mantı frisch gekocht aus dem Brühwasser Mantı frisch gekocht aus dem Brühwasser

Mantı sind mit einer Hackfleisch-Mischung gefüllte Teigtaschen (auch türkische Ravioli oder türkische Tortellini genannt), die ganz klassisch mit Knoblauch-Joghurt und einer Sauce aus Butter […]

Kadınbudu Köfte ~ Frauenschenkel Frikadellen ~ Rezept & Video

By | April 25th, 2012|Fleisch | Kebap, Hauptspeise | ana yemekler, Meze | Kleinigkeiten, Rezepte+Kultur|

Kadınbudu Köfte oder auch Kadın Budu Köfte, sind Köfte (Frikadellen) nach „Frauenschenkel Art“. Sie können als Beilage, Hauptgericht oder auch als Vorspeise (Meze) gereicht werden und sind deshalb sehr beliebt. Wegen dem außergewöhnlichen […]

Kısır ~ Türkischer Bulgursalat ~ Rezept & Video

By | März 26th, 2012|Hauptspeise | ana yemekler, Meze | Kleinigkeiten, Rezepte+Kultur|

Kısır ist ein vegetarischer, veganer und kalter Salat aus feinem Bulgur (eine Art fein bis grob gemahlener Hartweizen) der, ähnlich wie der Kuskus in Nordafrika oder der Taboulé Salat aus der libanesischen Küche, als Vorspeise, Hauptspeise oder Beilage […]

HeirateDichTürkisch ~ „Um die Hand anhalten für Anfänger“

By | Dezember 30th, 2010|HeirateDichTürkisch|

Selam allerseits,… eine ganz besondere Erfahrung und ein würdiges Thema für meinen ersten Artikel ist es, wie ich um die Hand meiner Verlobten anhielt. Zwar gibt es bei uns Deutschen auch noch den ein oder anderen Mutigen, der beim Vater der Auserwählten um Erlaubnis bittet seine Tochter ehelichen zu dürfen, doch ist das nicht mehr sonderlich verbreitet und unterliegt auch keinen besonderen Spielregeln. Bräutigam und zukünftiger Schwiegerpapa sind zu diesem Zeitpunkt außerdem oft schon so angetrunken, dass Spielregeln hier keine besonders große Rolle mehr spielen dürften, oder?

Wie ich feststellen musste, funktioniert das bei den Türken alles ein bisschen anders. Der Brauch sieht vor, […]

Pide ~ türkisches Fladenbrot oder mehr?

By | Februar 3rd, 2010|Kültür, Zutat | Malzeme|

Pide ist in der türkischen Küche (Mutfak) so verankert wie die Kartoffel in der deutschen Küche. Dabei sollte man wissen, dass zu jedem Gericht (fast) immer Brot gereicht wird. Es gehört einfach dazu. Der kulturelle Hintergrund ist im Islam zu finden, denn Brot ist heilig, ja sogar heiliger als der Koran. Fällt Brot auf den Boden so ist es fast eine Sünde, die mit 3-maligem „Küssen an die Stirn heben“ wieder aufgehoben wird. Brot macht satt und kann in trockenem Zustand immer noch den Hunger tilgen. Daher sagt man: Oğlan olsun deli olsun, ekmek olsun kuru olsun > Hauptsache Jungen so sollen sie verrückt sein, ist Brot da soll es trocken sein – aber kommen wir zu den Pide-Arten.

Der/die/das Pide (schon wieder das Artikelproblem) ist ein Fladenbrot aus Hefeteig. Im türkischen und arabischem Raum wird es manchmal mit etwas Öl oder Butter im Steinofen gebacken. Runde oder länglich flache Formen, mit oder ohne Rautenmuster sind die klaren Kennzeichen des Pide. Sesam oder Kümmel als Verfeinerung oben drauf sind typische Merkmale. Dabei fällt mir ein, dass meine Eltern von Kümmel und Kartoffel Vereinen im Deutschland der 70er erzählten. Im Internet find ich gar nichts darüber. 🙁 Kennt ihr das noch? Na ja – ich erinnere mich zu köstlichst daran, wenn meine Mutter mich zum Saray geschickt hat. Die einzige Bäckerei damals (80er), die frisches Brot und Pide gebacken hat. Außen knusprig innen fluffig – den Rand hat man auf dem Nachhauseweg abgerupft und gegessen. Saulecker! Jedes Mal hat meine Mama geschimpft (aber mit einem lächelnden Auge, denn sie macht es auch so!). […]

Kulinarisches Sommerloch?!

By | Juli 4th, 2007|Kültür|

Freunde und Verfechter der türkischen Küche,

ich weiß, derzeit scheint es, als seien wir nicht besonders aktiv in der Küche – allerdings täuscht das! Nein wir haben kein kulinarisches Sommerloch (noch nicht!) und sind auch schon am Planen der nächsten Kochaktionen – bald, sehr bald haben […]