mama

/Tag:mama

İftar Sofrası ~ Einladung zum Fastenbrechen im Ramadan

By | Juli 30th, 2012|Kültür, Kültür, Rezepte+Kultur|

Als Fastenbrechen wird der abendliche Abschluss eines Fastentages während des Ramadans, bei Einbruch der Dunkelheit bezeichnet. Die gemeinsam eingenommene Mahlzeit wird bei dem türkischen Moslems İftar Sofrası genannt und ist meist ein Aufmarsch von vielen besonderen und aufwendigen Speisen. Traditionell wird als erstes eine Dattel oder […]

Aus „Zwei“ wird „Bir“

By | Februar 19th, 2011|HeirateDichTürkisch|

HeirateDichTürkisch

In ein paar Wochen ist es soweit. Der ganze Vorbereitungsstress findet ein Ende und der nächste Lebensabschnitt kann endlich beginnen. Die vergangenen Wochen waren mitunter wirklich stressig. Ich hätte mir nie träumen lassen, dass alleine das Finden eines geeigneten Ortes für die Feier so viel Energie brauchen würde. Unsere kleine Hochzeitsgesellschaft ist verhältnismässig überschaubar, daher haben wir uns für einen Restaurantbesuch entschieden, um gemeinsam zu schlemmen, zu reden und die Zeit privat und gediegen miteinander zu verbringen. Überschaubar bedeutet in unserem Fall nichtmal 25 Leute. Für mich persönlich ist das schon eine ganze Menge, doch meine Verlobte klärte mich auf und meinte, dass das für türkische Verhältnisse doch eher mikrig sei. Alles unter 200 ist keine richtige Hochzeit!? Da wird auch schonmal des Nachbarns Kumpel und dessen Kindergärtnerin plus der Bäcker von gegenüber eingeladen. Und ich dachte schon ICH habe Stress. Ohje. Naja. Doch wohin gehen, wieviel darf sowas kosten und was wird aufgetischt? Hier wird es interessant. Die deutsche gut-bürgerliche Ochsenschwanzsuppe […]

Pide ~ türkisches Fladenbrot oder mehr?

By | Februar 3rd, 2010|Kültür, Zutat | Malzeme|

Pide ist in der türkischen Küche (Mutfak) so verankert wie die Kartoffel in der deutschen Küche. Dabei sollte man wissen, dass zu jedem Gericht (fast) immer Brot gereicht wird. Es gehört einfach dazu. Der kulturelle Hintergrund ist im Islam zu finden, denn Brot ist heilig, ja sogar heiliger als der Koran. Fällt Brot auf den Boden so ist es fast eine Sünde, die mit 3-maligem „Küssen an die Stirn heben“ wieder aufgehoben wird. Brot macht satt und kann in trockenem Zustand immer noch den Hunger tilgen. Daher sagt man: Oğlan olsun deli olsun, ekmek olsun kuru olsun > Hauptsache Jungen so sollen sie verrückt sein, ist Brot da soll es trocken sein – aber kommen wir zu den Pide-Arten.

Der/die/das Pide (schon wieder das Artikelproblem) ist ein Fladenbrot aus Hefeteig. Im türkischen und arabischem Raum wird es manchmal mit etwas Öl oder Butter im Steinofen gebacken. Runde oder länglich flache Formen, mit oder ohne Rautenmuster sind die klaren Kennzeichen des Pide. Sesam oder Kümmel als Verfeinerung oben drauf sind typische Merkmale. Dabei fällt mir ein, dass meine Eltern von Kümmel und Kartoffel Vereinen im Deutschland der 70er erzählten. Im Internet find ich gar nichts darüber. 🙁 Kennt ihr das noch? Na ja – ich erinnere mich zu köstlichst daran, wenn meine Mutter mich zum Saray geschickt hat. Die einzige Bäckerei damals (80er), die frisches Brot und Pide gebacken hat. Außen knusprig innen fluffig – den Rand hat man auf dem Nachhauseweg abgerupft und gegessen. Saulecker! Jedes Mal hat meine Mama geschimpft (aber mit einem lächelnden Auge, denn sie macht es auch so!). […]

Kıymalı Pide ~ gebackener Teig mit Hackfleischfüllung ~ Video

By | Februar 24th, 2007|podcast, Teigwaren | hamur işleri|


Kıymalı Pi
de ~ Gebackener Pide gefüllt mit einer Mischung aus Hackfleisch, Paprika und Gewürzen. Eine traditionell türkische warme Hauptspeise. Passt gut zum Çay (schwarzer Tee) und wird mit den Händen gegessen. Besonders wichtig ist das […]