Rezept, TV-Video: Zeytinyağlı Biber Dolması ~ gefüllte Paprika in Olivenöl mit Reis und Korinthen

/, Rezepte+Kultur, TV, WDR/Rezept, TV-Video: Zeytinyağlı Biber Dolması ~ gefüllte Paprika in Olivenöl mit Reis und Korinthen
  • dolma

Rezept, TV-Video: Zeytinyağlı Biber Dolması ~ gefüllte Paprika in Olivenöl mit Reis und Korinthen

Biber dolması, also gefüllte Paprika haben in Anatolien schon eine Jahrhundertelange Tradition. Zudem ist das Olivenöl in der Türkei – ganz besonders an der Ägäisküste – nicht wegzudenken und ist speziell bei der Zubereitung kalter Speisen sehr beliebt. In Olivenöl geschmortes saisonales Gemüse (türkisch: Zeytinyağlı Yemekler), werden als kalte Vorspeise oder auch als Beilage serviert und ist traditioneller Bestandteil der heimischen Küche. Dolma bedeutet sinngemäß gefüllt und kann sich auf viele verschiedene Sorten von Gemüse beziehen, die mit Fleisch (warm) oder einer vegetarischen Reismischung (kalt) gefüllt werden. Außer dieser hier beschiebenen zeytinyağlı biber dolması gibt es noch etli biber dolması ~ gefüllte Paprika mit Hackfleisch (Rezept ist in unserem Buch SORFAlar oder Rezept-Video auf der Internetseite).

TV-Auftritt

 

dolma

Rezept: gefüllte Paprika in Olivenöl mit Reis und Korinthen ~ Zeytinyağlı Biber Dolması

[sejtinnjahleh biberr dolmaßeh]

Zutaten

  • 8 St. kleine, türkische Paprika (oder anderes Gemüse: rote Spitzpaprika, ausgehöhlte Zucchini und Aubergine), geputzt, Stiel herausgeschnitten und entkernt

Für die Füllung:

  • 6 EL Natives Olivenöl Extra
  • 1 St. große Zwiebeln, klein gewürfelt
  • 2 EL Pinienkerne
  • 1 EL Korinthen, gewaschen
  • 150 g Rundkornreis, gewaschen und abgeseiht
  • 1/2 TL frisch gemahlener Piment (aus Nelkenpfeffer)
  • 1 Msp. Zimt
  • 1 TL getrocknete Minze (gibts im türkischen Supermarkt)
  • 1/2 TL Zucker
  • 1 TL Salz
  • 230 ml frisch aufgekochtes Wasser
  • 1/2 Bund glatte Petersilie, fein gehackt
  • 1/2 Bund Dill, fein gehackt
  • 2 St. aromatische Tomaten, gehäutet und gewürfelt
  • 1 St Tomate, zum Verschließen der Paprika
  • 200 ml frisch aufgekochtes Wasser

Zubereitung

  1. In einer beschichteten Pfanne die Zwiebeln in 2 EL Olivenöl glasig anbraten. Die Pinienkerne, Korinthen und den Reis untermischen und 3-4 Minuten mit anbraten. Anschließend Piment, Zimt, getrocknete Minze, Zucker und Salz unterheben, alles mit dem Wasser übergießen. Kurz aufkochen und dann auf niedriger Hitze köcheln lassen bis das Wasser eingezogen ist. Die frischen Kräuter und Tomatenwürfen unterheben, Deckel zudecken und vom Herd nehmen.
  2. Während dessen die Paprikaschoten aufrecht in den Topf einsortieren, um zu sehen ob alles hineinpasst. Vorsichtig den Deckel der Paprika (ca. 2cm neben dem Stängel) mit einem Messer herauslösen. Das Innere entkernen. Geht behutsam mit ihnen um, denn sie sollten nicht an den Rändern aufreißen. Jede Paprika zu gut 4/5 mit dem vorgegarten Reis befüllen. Tomate waschen und so große Stücke davon abschneiden, dass sich damit die Öffnungen der Paprika verschließen lassen. Nun in die befüllten Paprika je ein Tomatenstück schieben und die Schoten damit abdecken. Paprika dicht an dicht nebeneinander in den Topf einsortieren.
  3. Mit einem umgedrehten Teller, der etwas kleiner als der Durchmesser des Topfes ist, die gefüllten Paprika beschweren. So fallen sie während des Kochens nicht auseinander. 200ml frisch aufgekochtes Wasser und restliches Olivenöl seitlich in den Topf einfüllen. Mit geschlossenem Deckel kurz aufkochen, dann bei leichter bis mittlerer Hitze unter ständiger Kontrolle ca. 30-40 Minuten köcheln lassen. Falls das Kochwasser vorher aus geht, etwas frisch gekochtes Wasser nachfüllen.
  4. Wenn der Reis gar und die Paprika weich ist, ist das Gericht fertig. Im Topf auskühlen lassen und erst dann in eine andere geschlossene Form umfüllen. Bis zum Servieren im Kühlschrank aufbewahren. Mit den Zitronenschnitzen zum Beträufeln servieren und mehrere Tage kalt genießen.

 

  • Tipp: Man kann auch bunte Spitzpaprika statt der kleinen, hellgrünen nehmen oder Tomaten. Das bringt etwas Farbe auf den Teller.
    Afiyet olsun!

 


sofralarKochbuch

Dieses Rezept ist aus unserem 1. Buch SOFRAlar (typisch türkisch tafeln).

>>> Noch über 400 Rezepte in unseren Büchern im Shop. <<<


 

About the Author:

Foodblogger, Designer, PreMedia-Coach und Hausmannskoch Alle Artikel von Orhan