Wer kennt Sucuk nicht? Die türkische sogenannte Knoblauchwurst ist in Deutschland nicht mehr wegzudenken. Seid unserer Kindheit begleitet sie uns. In der Zeit der Gastarbeiter in Deutschland war es schwer, sie zu bekommen. Mein Vater erzählt immer wieder, dass es in den 70er Jahren fliegende Händler mit kleinen Transportern gab, die aus dem Wagen heraus türkische Spezialitäten verkauft haben. Yoghurt, Kichererbsen, Auberginen und auch Sucuk.

Die türkische Knoblauchwurst ist ursprünglich über den Balkan im Osmanischen Reich in die türkische Küche gewandert. Klassisch wird sie gewürzt mit Paprika, Salz, Knoblauch und gewurstet aus Rind- und/oder Lammfleisch. Dann wird sie nur noch luftgetrocknet, wie eine klassische Salami. Typisch ist die Kringel-Form, auch Kangal genannt.

Das Sucuk-Vakuum in Deutschland haben in den 70er Jahren einige türkische Landsleute erkannt und begannen die Sucuk in größeren Mengen zu produzieren. Zu Beginn war das sogar so, dass sie von türkischen Metzgern handgemacht wurden. Mit der Zeit hat sich das natürlich geändert und die industrielle Herstellung begann. Der Geschmack hatte sich weitläufig an türkischen Gaumen gewöhnt. Es war sogar so gut, dass die Sucuk in die Türkei geschmuggelt wurden (es gibt eine Molkerei- und Fleisch-Embargo zwischen der EU und der Türkei). In den Jahren hat uns aber die industrielle türkische Knoblauchwurst nicht mehr so geschmeckt. Daher haben wir uns auf die Suche gemacht und vor ca. 2 Jahren einen türkischen Metzger gefunden, der uns die Sucuk nach unserem Geschmack wurstet. Wir wollten eine authentische türkische Wurst haben, ohne künstliche Zusatzstoffe oder Geschmacksverstärker. Einfach mal ehrlich.

Der Sucuk-Test zwischen Industriellhergestellten und Metzger

Bockwurst gegen Sucuk

Sucuk aus dem Supermarkt

  • ist vakuumiert abgepackt
  • hat eine Haltbarkeit von 6–12 Monaten
  • geht mehrmals durch den Fleischwolf, damit das Mett gleichmäßig ist
  • bei manchen Packungen steht Folgendes auf den Inhalten:
    Rindfleisch (36%), Hähnchenseparatorenfleisch (20%), Hähnchenfleisch (15%), Rinderfett, Lammfleisch, Nitritpökelsalz (Kochsalz, Konservierungsstoff E 250), Gewürze (mit Senf), Dextrose, Geschmacksverstärker: E 621, Laktose, Antioxidationsmittel: E 301, Säuerungsmittel: E 330, Gewürzextrakte, Aroma, Farbstoff: E 120,…
  • der gefüllte Darm ist ein Kunstdarm

Sucuk von unserem Metzger

  • wird frisch gewurstet
  • Inhaltsstoffe: 100% Rindfleisch, Gewürze, Pökelsalz
  • der gefüllte Darm ist ein Kunstdarm
  • wird luftgetrocknet
  • wird nur 2x gewolft, um ein gröbere Struktur zu erhalten
  • die Haltbarkeit hängt von der Aufbewahrung ab. Die Sucuk an der Luft trocknen, nach ca. 7-15 Tagen lose im Kühlschrank aufbewahren. Nicht einpacken, sonst Schimmelgefahr (dieser Prozess wird bei der industriellen Wurst durch Antioxidationsmittel unterbunden).
  • typische Haltbarkeit 3-6 Monate

Sucuk im Video-Test

Im Video zeigt Orhan den Unterschied von einer frisch hergestellten Sucuk vom Metzger, zu einer getrockneten Sucuk vom Metzger und einer Industrie-Sucuk. Außerdem wie man sie brät und was sich so in der Pfanne dabei tut.

Sucuk zum Bestellen bei uns im Shop

Weitere Artikel zum Thema Sucuk