Zatar Gewürzmischung (auch als Zahtar, Zahter, Zaʿtar, Zaʿatar, Satar bezeichnet) bereichert seit Jahrhunderten Metropolen im Nahen Osten mit seinem herrlichen Geschmack. Zatar ist eigentlich der arabische Name für den wilden Thymian (Syrischer Ysop oder Origanum syriacum), der auch als Hauptzutat in der Gewürzmischung Verwendung findet. Vor allem wächst er im Südosten der Türkei, in Syrien bis runter zur Sinaihalbinsel. Geschmacklich erinnert Zatar an Oregano. In der Türkei wird er mitunter frisch als Salat oder getrocknet mit etwas Olivenöl und Fladenbrot gegessen.

Zahter Salatası

Zahter Salatası

Woraus besteht die Zatar Gewürzmischung?

In der Gewürzmischung trifft die Frische des wilden Zatar-Thymians auf nussige Nuancen von Sesam. Abgerundet wird das Ganze durch die leicht säuerliche Note des Sumach und das Würzige der Schwarzkümmelsamen.

Zatar Gewürzmischung

Zatar Gewürzmischung

Verwendung findet die Gewürzmischung beispielsweise zum Verfeinern von Salaten, aber auch auf Fleischspießen und Backwaren. Ganz besonders angetan sind wir übrigens von den knusprigen Zatar-Brotcroutons im Spinat-Dattel-Salat. Vegetarier lieben die Tiefe und Frische der Gewürzmischung zu Ofengemüse und paniertem Käse. Auch die mediterrane Note die sie Tomatensoßen verleiht ist zum Dahinschmelzen.

Die Gewürzmischung gibt es als fein gemahlenes Pulver und gerebelt. Gerebelt bedeutet, das Blüten und Blätter von den Stängeln abgestreift und zerkleinert werden. Bei den gerebelten Gewürzen kommen die Aromen jedoch besser zur Geltung.
Die Mischung der Kräuter variiert von Region zu Region. Folglich wird in einigen Ländern noch zusätzlich Kreuzkümmel oder Koriander verwendet. Was wir jedoch nicht mögen.

Richtig bekannt gemacht hat die Gewürzmischung der britisch-israelische Koch und Kochbuchautor Ottolenghi. Er schwärmt nahezu davon und verwendet es sehr gerne und oft in seinen Rezepten. Für alle die keine fertige Mischung kaufen wollen, hier das Rezept dafür:

Rezept für Zatar

  • 4 EL getrocknete Zatar (Ersatzweise getrockneter Thymian und Oregano)
  • 1,5 EL gemahlener Sumach
  • 2 EL gerösteter weißer Sesam
  • 1 TL Schwarzkümmel (nigella), nur auf Wunsch
  • Salz nicht in die Mischung geben, sondern immer frisch dazu!

Wir benutzen eine Gewürzmischung die wir mit der Gewürzmanufaktur Rimoco entwickelt haben. Findet ihr hier im Shop!

Wir benutzen es in folgenden Rezepten: Lamm-Kebap-Spieße, Panierter Käse mit Salat, Ofengemüse, Tomatensauce, Zatar-Broutcroutons für den Spinat-Dattel-Salat. Weitere findet Ihr unseren Kochbüchern oder schaut Euch doch mal im Foodblog um.